Architektenwettbewerb für den Bau eines gemeinsamen Feuerwehr- und Bauhofstandortes

Am gestrigen Freitag hat das Preisgericht des Architektenwettbewerbs für den Bau eines gemeinsamen Feuerwehr- und Bauhofstandorts am Titzer Ortseingang getagt: Insgesamt elf anonym eingegangene Beiträge wurden durch verschiedene Architekturbüros eingereicht; zahlreiche dieser Beiträge wiesen eine enorm hohe Qualität aus, so dass viel Arbeit auf das Preisgericht (je hälftig besetzt aus Fachpreisrichtern, die selbst Architekten sein müssen, und aus Sachpreisrichtern, die der Gemeinderat gewählt hat) wartete.

Am Ende eines langen Beratungstages entschied sich die Jury einstimmig für einen mutigen und selbstbewussten Entwurf - so mutig und selbstbewusst, wie sich unsere Landgemeinde generell in der Region präsentiert! -, mit dem der Titzer Ortseingang zukünftig eine starke und prägnante Landmarke erhält. Der gewählte Entwurf berücksichtigt selbstverständlich alle Anforderungen, die zeitgemäße Feuerwehr- bzw. Bauhofstandorte vorweisen müssen.

Die Präsentation der Wettbewerbsergebnisse wird am 18. Juli 2017, 18.00 h, im Titzer Rathaus stattfinden; selbstverständlich handelt es sich dabei nicht allein um einen Termin für die Presse, für die Lokalpolitik und die am Wettbewerb teilnehmenden Architekturbüros. Vielmehr ist die gesamte interessierte Öffentlichkeit eingeladen, sich die Entwürfe anzuschauen. Sie werden ab dem 18. Juli 2017 zudem über mehrere Wochen im Foyer und in den Fluren des Titzer Rathauses präsentiert.

Mit einem Architektenwettbewerb hat die Gemeinde Titz "Neuland" betreten; angesichts der hohen Qualität zahlreicher Beiträge (nicht nur des siegreichen Entwurfs) waren sich die Titzer Vertreter im Preisgericht (neben Bürgermeister Jürgen Frantzen waren im Preisgericht die Gemeindevertreter Dieter Tambour, Fred Schüller und Hartmut Wasserberg sowie Gemeindebrandmeister Stephan Giesen als Chef der Titzer Feuerwehr stimmberechtigt dabei) sehr einig darin, über den Wettbewerb einen in jeder Hinsicht überzeugenden Entwurf gefunden zu haben.

Fazit für die Landgemeinde Titz: Mutig, selbstbewusst und zeitgemäß aufgestellt - mehr dazu ab dem 18. Juli 2017!