Gemeinde Titz schließt Anschlussvereinbarung mit SOCO

Aufbau eines Leerrohrnetzes

Die Bemühungen der Verwaltung, unterversorgte Ortsteile an ein leistungsfähiges Datennetz anzuschließen, scheinen endlich zum Erfolg zu führen: Mittlerweile konnte mit einem regionalen Telekommunikationsunternehmen, der Fa. SOCO Network Solutions GmbH, eine Vereinbarung geschlossen werden. Die Vereinbarung mit dem Unternehmen, das für Privatkunden bereits in verschiedenen Städten und Gemeinden ihr Produkt "DN-Connect" anbietet, umfasst folgende Eckpunkte:

 

  • Die Gemeinde Titz realisiert, finanziert aus Mitteln des Konjunkturpakets II, ein Leerrohrnetz vom Amelner Hauptverteiler aus in die unterversorgten Orte Hasselsweiler und Gevelsdorf. Nach dem Umbau der K 5 wird dieses Netz in Richtung Müntz verlängert.
  • Finanziert wird dieses Netz durch die Gemeinde aus Mitteln des Konjunkturpakets II. Der Fa. SOCO werden die Leerrohre zur Nutzung für Telekommunikationszwecke zur Verfügung gestellt und verpflichtet sich, die Orte spätestens drei Monate nach Realisierung des Netzes mit Glasfaserkabeln an ihr Netz anzuschließen. Nach der Vereinbarung mit der Fa. SOCO werden die angeschlossenen Orte hierüber eine Versorgung mit einer Geschwindigkeit von mindestens 6 MBit/s im Download erhalten.
  • Das zukünftige Leerrohrnetz, das sich ebenso wie die Trassen im Gemeindeeigentum befindet, wird durch die Gemeinde Titz diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt; lediglich die durch die Fa. SOCO verlegten Glasfaserleitungen werden sich im Eigentum des Unternehmens befinden . Sollte es zukünftig also neben der Fa. SOCO weitere interessierte Anbieter für das Netz geben, können diese die Leerrohre selbstverständlich ebenfalls zur Verlegung eigener Glasfaserkabel nutzen.
  • Im Rahmen zur Verfügung stehender Konjunkturpaketmittel wird die Gemeinde prüfen, ob weitere Leerrohrstrecken, z.B. nach Ralshoven und nach Hompesch, realisiert werden können. Soweit möglich, sollen auch dorthin Leerrohre gelegt werden. Unabhängig davon aber wird es bereits über die Anbindung der Orte Hasselsweiler, Müntz und Gevelsdorf auch in Ralshoven und Hompesch (sowie in der im Linnicher Stadtgebiet liegenden Ortschaft Hottorf) zu erheblichen Verbesserungen des Datenflusses kommen.

 

Dem Abschluss der Vereinbarung mit SOCO waren zahlreiche Aktivitäten der Gemeinde Titz vorausgegangen: So wurde über Umfragen die Anschluss- und Bedarfssituation ermittelt, das Marktversagen festgestellt und regelmäßig, z.B. über das Amtsblatt sowie über eine im März 2010 stattgefundene Breitbandmesse, informiert.

Konjunkturpaketmittel schließen Versorgungslücken

Ermöglicht wird die Investition durch Konjunkturpaketmittel in einem Volumen von rund 370.000 Euro, die je zur Hälfte durch die Gemeinde Titz und den Kreis Düren eingesetzt werden. Mit den im kommunalen Eigentum stehenden Leerrohrleitungen in den Norden und Westen der Gemeinde, die Telekommunikationsanbieter mit Glasfaser und entsprechender Technik ausstatten, sollen bestehende Versorgungslücken insbesondere im Norden und Westen des Gemeindegebiets geschlossen werden:

 

Gerade nämlich in den Orten Hasselsweiler, Müntz, Hompesch. Gevelsdorf und Ralshoven sind nicht nur die bisherigen Bandbreiten äußerst schmal. Erschwerend kommt noch hinzu, dass alternative Anschlussmöglichkeiten, z.B. der schnelle Weg ins Internet über Kabel-TV-Leitungen, von denen z.B. die Haushalte in Rödingen, Höllen, Kalrath oder Opherten profitieren, im Nordwesten unserer Landgemeinde ebenfalls nicht verfügbar sind.

Trassenplanung ist beauftragt

Die Verwaltung hat ein Ingenieurbüro mit der konkreten Planung der Trassen beauftragt. Nach Vorliegen der Planung werden die Tiefbauarbeiten zunächst ausgeschrieben, später dann vergeben. SOCO hat sich in der mit der Gemeinde geschlossenen Vereinbarung verpflichtet, die Leerrohre spätestens drei Monate nach Fertigstellung für die Breitbandversorgung zu nutzen.

 

Über den Stand des Verfahrens wird die Verwaltung weiterhin regelmäßig informieren.

 

Kontakt

Michael Biermanns

Fachbereichsleiter
Bauen, Planen und Umwelt
Tel.: 02463/659-30
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

Rathaus in Titz

Rathaus

Besuchszeiten:

Montags bis mittwochs:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstags:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Freitags:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.
 

Anschrift:

Landstraße 4
52445 Titz
Tel.: 02463/659-0
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

DE-Mail

Bitte beachten Sie, dass Sie zum Versenden an diese Adresse ein DE-Mail-Konto besitzen müssen. Eine einfache E-Mail kann von dieser Adresse nicht empfangen werden. Eine Fehlermeldung wird in diesem Fall nicht erzeugt. Die DE-Mail Adresse der Gemeinde Titz (für verschlüsselte Kommunikation) lautet:

info@gemeinde-titz.de-mail.de
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos