Wo geht’s nach Opherten? Am Silo links rein…

Ein weiteres Titzer Wahrzeichen verabschiedet sich nach ca. 56 Jahren aus der Region. Der ehemalige Getreidespeicher – auch Hochsilo genannt - wurde bis zum Jahre 1990 von den Gebrüdern Wirtz und Walter Krummen betrieben. Viele Bauern aus der Gemeinde nutzen die Wirtschaftlichkeit des Speichers und beluden ihn mit Getreide.


Am 23. Januar 2015 wurden in Anwesenheit von Bürgermeister Jürgen Frantzen, Herrn Beigeordneten Christian Canzler, dem Ortsvorsteher Herrn Norbert Schiffer, dem Vorhabenplaner Herrn von der Heide und den Investoren, den Gebrüdern Ulrich und Georg Bolten aus Wegberg sowie einigen Gemeinderatsmitglieder der Abriss des 20 Meter hohen Silos in Gang gesetzt. Das niederländische Abbruchunternehmen hatte zuvor das abzutragende Gebäude entkernt, damit nun das Silo einem neuen Projekt, dem Bau einer altersgerechten und barrierefreien Wohnanlage, weichen kann.


Die Abbrucharbeiten, d. h. rund 500 Kubikmeter Bauschutt und ca. 50 Tonnen Holzabfälle, werden ordnungsgemäß entsorgt. Dies führte dazu, dass die Anwohner rund um das Silogrundstück vorübergehend von einer Mehrbelastung an Lärm und Baustaub betroffen waren.

Die Grundsteinlegung für die seniorengerechte Wohnanlage ist derzeit für den 15. April 2015 geplant. Der Neubau des Mehrparteienhauses, auf ca. 2.500 qm² Baugrund, mit 26 barrierefreien und seniorengerechten Wohneinheiten wird voraussichtlich im Jahre 2017 seiner Bestimmung übergeben werden können. Die Wohnungen haben eine Größe zwischen 48 bis 77 m² und sind mit zwei bis drei Zimmer, Küche, Diele, Bad und einem Balkon, auf ein bis drei Personen zugeschnitten sowie an die Bedürfnisse von Senioren angepasst. Neben der Barrierefreiheit bietet jede Wohnung eine integrierte Notrufanlage sowie ein großzügiges Bad, welches mit allen behinderten gerechneten Attributen ausgestattet ist. Des Weiteren sind alle Wohnungen entweder ebenerdig oder mit dem Aufzug erreichbar. Die nach Süden ausgerichtete Gartenanlage kann von den Mietern gemeinschaftlich genutzt werden.
 

Die Gewerbefläche im Erdgeschoss bietet Platz für ein bis zwei Gewerbeeinheiten von 80 und 120 m². Zudem steht eine Terrassenfläche für eine evtl. Außengastronomie zur Verfügung. Es ist geplant, einen Mittagstisch für die Bewohner des Hauses in der Gewerbefläche anzubieten. Diese Räumlichkeiten sind direkt innerhalb des Gebäudes von den Bewohnern zugänglich.
 

Derzeit leben in der Gemeinde Titz 1.625 Senioren, die älter als 65 Jahre alt sind

(Stand: 26.01.2015). Gerne haben Sie die Möglichkeit, sich ausführlich über das seniorengerechte Wohnen zu informieren.
 

Anfragen nimmt der Fachbereich 3 der Gemeindeverwaltung unter der Rufnummer 02463 – 65931 entgegen.

 

Rathaus in Titz

Rathaus

Besuchszeiten:

Montags bis mittwochs:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstags:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Freitags:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.
 

Anschrift:

Landstraße 4
52445 Titz
Tel.: 02463/659-0
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

DE-Mail

Bitte beachten Sie, dass Sie zum Versenden an diese Adresse ein DE-Mail-Konto besitzen müssen. Eine einfache E-Mail kann von dieser Adresse nicht empfangen werden. Eine Fehlermeldung wird in diesem Fall nicht erzeugt. Die DE-Mail Adresse der Gemeinde Titz (für verschlüsselte Kommunikation) lautet:

info@gemeinde-titz.de-mail.de
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos