1.000.000 € für die energetische Sanierung von Wohngebäuden

Kreis Düren. Für die energetische Sanierung von Eigenheimen und Mietwohnungen hat der Kreis Düren eine Million Euro aus Mitteln des Wohnraumförderprogramms 2015 des Landes NRW zur Verfügung gestellt bekommen. Gefördert werden der Einbau von Heizungs- und Warmwasseranlagen (auch unter Einsatz erneuerbarer Energien), die Außenwanddämmung, der Einbau von wärmedämmenden Fenstern und Türen, die Dämmung des Daches oder der obersten Geschossdecke sowie die Dämmung der Kellerdecke und der Einbau mechanischer Lüftungsanlagen. Grundlage einer jeden Förderung bildet ein sogenanntes Energiegutachten über den berechneten Energiebedarf.

Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens und beträgt 85% bzw. 80% der anerkannten förderfähigen Bau- und Baunebenkosten, höchstens 40.000 Euro pro Wohnung. Nach Fertigstellung der Maßnahme würde für ein Darlehen in Höhe von 40.000 Euro ein Tilgungsnachlass von 8.000 Euro gewährt. Somit würde sich das Darlehen auf 32.000 Euro reduzieren. Das Darlehen wird bei einer Laufzeit von 15 oder 20 Jahren mit 0,5% verzinst. Neben der Verzinsung sind ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von ebenfalls 0,5% und ein Tilgungsbetrag von 2% zu entrichten. Der Auszahlungsbetrag des Darlehens beträgt 99,6%.

Weitere Infos gibt es im Kreishaus im Amt für Recht, Bauordnung und Wohnungswesen (Telefon 02421/22-2714).

 

Kontakt

Amt für Recht, Bauordnung und Wohnungswesen
Bismarckstr. 16
52351 Düren
Tel.: 02421/22-2714
E-Mail: 
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos