Fördermittel energetische Sanierung

Im Folgenden möchten wir Sie über die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten informieren, welche Sie für Sanierungsmaßnahmen im Bereich des energetischen Sanierung von Gebäuden in Anspruch nehmen können.

Fördermöglichkeiten auf Bundesebene

Im Folgenden finden Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Zuschüsse für die energetische Sanierung Ihrer Immobilie auf Bundesebene beantragen können.

Förderung durch die KfW

Die KFW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist eine Förderbank, welche den Wiederaufbau der Wirtschaft in Deutschland fördert. Durch ihr wird die Förderung einer nachhaltigen und ökologischen Entwicklung in Deutschland ermöglicht. Die KFW ermöglicht Förderungen im Bereich der energetischen Sanierung, die von der Beratung bis hin zum Austausch von Heizungsanlagen oder Fenstern reichen. Welche Maßnahmen fördert die KfW?

Bei den förderfähigen Maßnahmen wird zwischen bereits bestehenden Gebäuden und Neubauten unterschieden.

Maßnahmen Bestandsgebäude

- Dämmung von Außenwänden

- Dämmung von Dächern

- Austausch von Fenstern

- Solaranlagen

 Maßnahmen Neubauten

Maßnahmen für Neubauten Förderung des Baus von energieeffizienten Häuser, den sogenannten „KFW- Effizienzhäuser“, unterteilt in unterschiedlichen Standartgruppen Förderung durch Zuschüsse oder Kredite Fördermaßnahmen der KfW können entweder durch Zuschüsse oder durch Kredite erfolgen. Bei Ein-bis Zweifamilienhäuser kann entweder ein Zuschuss oder ein Kredit beantragt werden, bei Häusern mit mehr als drei Wohneinheiten muss ein Kredit beantragt werden.

Baubegleitung durch die KfW

Wird Fördermittel beansprucht werden, ist ein Energieberater miteinzubeziehen, der die Förderanträge ausfüllt und die Baumaßnahmen begleitet. Die qualitätssichernde Baubegleitung kann durch die KfW mitgefördert werden. Gefördert werden können

- Detailplanungen

- Unterstützung bei Ausschreibung und Vergabe

- Kontrolle bei der Bauausführung 

- Abnahme und Bewertung der Baumaßnahmen

Insgesamt werden 50% der Kosten bezuschusst.

Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Die Installation von neuen, umweltschonenden Heizungsanlagen wird durch das Zuschussprogramm "Wärme aus erneuerbaren Energien" (MAP) gefördert. Je effizienter die Anlage, desto ist der Zuschuss. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt die Zuschüsse. Das BAFA fördert:

- Solarthermie

- Pelletöfen mit einer Wassertasche

- Wärmepumpen

- Heizungsoptimierung

Weitere Fördermöglichkeiten für denkmalgeschützte Gebäude

Die Förderung von Immobilien, welche unter Denkmalschutz stehen, bringen besondere bürokratische Hürden mit sich und unnterliegen strengen Vorschriften. Fördermittel werden unter anderem von der KfW bereitgestellt, können aber auch durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz beantragt werden.

Denkmalförderung durch die KfW

Baudenkmale sind aufgrund ihrer städtebaulichen, historischen, gesellschaftlicher oder historischer Bedeutung als Baudenkmal durch die jeweilige Kommune eingestuft worden. Die Sanierung eines Baudenkmals ist nicht immer mit allen Denkmalschutzauflagen vereinbar. Daher bietet die KfW vereinfachte Fördervoraussetzungen an. Ob ein Gebäude von erhaltenswerter Bausubstanz geprägt ist, ist rechtlich unbestimmt. Daher ist es notwendig, sich zu erkundigen, ob die eigene Immobilie

- in einem Sanierungs- oder Erhaltungsgebiet liegt

- in den Schutzbereich der Altlaststadtsatzung fällt

- aus anderen Gründen zur örtlich erhaltenswerten Bausubstanz gehört

Was fördert die KfW? Die KfW fördert sowohl eine energetische Komplettsanierung zu einem KfW-Effizienzhaus als auch die Sanierung von Teilmaßnahmen. Zu den Teilmaßnahmen fällt zum Beispiel die Erneuerung einer Heizung oder der Austausch von Fenstern. Wie hoch ist die Förderung?

- Bis zu 100.000€ je Komplettsanierung zum KfW- Effizienzhaus

- Bis zu 50.000€ je Wohnung bei Teilsanierung in Einzelmaßnahmen

Weitere Förderungsmöglichkeiten durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist eine Privatinitative für den Erhalt von Denkmäler. Sie setzt sich bundesweit für den Erhalt von Baudenkmäler aller Art ein.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft dort als Förderstiftung weiter, wo Eigentümer nicht in der Lage sind die Pflege ihres Denkmals alleine zu bewältigen.

Der Antrag auf finanzielle Unterstützung für die Denkmalpflege ist bis zum 31.08. eines jeden Jahres schriftlich, nach vorheriger telefonischer Rücksprache bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz einzureichen.

Die Fördersumme richtet sich nicht nach festen Zinssätzen, sondern nach Höhe der Fördermaßnahmen. Eine Rückzahlung der Förderung ist nicht erforderlich.

 

Kontakt

Stephan Muckel

Wirtschaftsförderung & Gemeindeentwicklung
Tel.: 02463/659-42
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

Kontakt

Ramona Braß

Personal, Organisation, Wahlen
Landstraße 4
52445 Titz
Tel.: 02463/659-45
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

Rathaus in Titz

Rathaus

Besuchszeiten:

Montags bis mittwochs:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstags:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Freitags:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.
 

Anschrift:

Landstraße 4
52445 Titz
Tel.: 02463/659-0
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

DE-Mail

Bitte beachten Sie, dass Sie zum Versenden an diese Adresse ein DE-Mail-Konto besitzen müssen. Eine einfache E-Mail kann von dieser Adresse nicht empfangen werden. Eine Fehlermeldung wird in diesem Fall nicht erzeugt. Die DE-Mail Adresse der Gemeinde Titz (für verschlüsselte Kommunikation) lautet:

info@gemeinde-titz.de-mail.de
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos